Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pfarreiengemeinschaft Bendorf

Gottesdienste

Informationen aus dem Bistum Trier

  • Corona-Maßnahmen sind bis zum 10. Mai 2020 verlängert.
  • Die bisherigen Richtlinien für Religionsgemeinschaften (Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und anderen Glaubensgemeinschaften bleiben untersagt) gelten auch weiterhin.
  • Beisetzungen auf dem Friedhof sind nicht vom Ansammlungsverbot betroffen. Im Bistum Trier dürfen sie nur im engsten Familienkreis entsprechend der örtlichen Vorgaben stattfinden.
  • Konferenzen, Gremiensitzungen, Besprechungen sollen per Telefon- (Video-) Konferenz gehalten werden.
  • Untersagt bleiben ebenso Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020.

Das zentrale Pfarrbüro Bendorf erreichen Sie täglich von 10:00 - 12:00 Uhr unter der Telefon-Nr. 02622-3163  und per Mail unter st-medard-bendorf(at)t-online.de

  • Vorbereitung auf die Erstkommunion 2020

    Auch wenn durch die Corona Krise erst einmal die Weißen Sonntage auf bestimmte Zeit ausgesetzt sind, so hatten Kinder und Familien bisher eine schöne Vorbereitungszeit

    Brot ist nicht nur zum Essen da – das alles kann Brot bedeuten

    Familien bereiten sich auf das Fest Weißen Sonntag vor

    Im letzten Herbst haben sich 71 Familien dazu entschieden, ihr Kind im Pfarrbüro in Bendorf zur Erstkommunionvorbereitung anzumelden. Gemeindereferentin Judith Richter, in deren Verantwortung die religionspädagogische und theologische Leitung der Erstkommunionvorbereitung liegt, freut sich, dass sich 20 Frauen bereit erklärt haben mit zu arbeiten. Außerdem arbeiten ein Lehramtsstudent und eine Lehramtsstudentin für Katholische Religion mit, die derzeit bei Frau Richter ein Kirchenpraktikum ableisten. Dieses Team trifft sich regelmäßig, um gemeinsam das zeitliche- und inhaltliche Konzept miteinander zu besprechen, zu beraten und durchzuführen. Neben vielen gemeinschaftlichen Aktionen, haben die Kinder und ihre Eltern Weggottesdienste gefeiert zu den Themen „7 Sakramente und ihre Bedeutung für unser Leben“, „Wie werden wir zu Lichtträgerinnen und Lichtträgern für uns und andere“. Außerdem wurden viele „Brotgeschichten“ erarbeitet, die auf die Bedeutung der Eucharistie hinführen, denn Brot ist nicht nur zum Essen da. Die Kinder und Eltern haben erfahren, dass das Brot, das wir in der Eucharistiefeier empfangen, uns zum einen stärkt und uns andererseits auch einen Auftrag gibt. Den Auftrag das Wort Gottes und die Botschaft Jesu nicht nur zu hören, sondern auch danach zu handeln. Hierzu haben die Kinder viele Beispiele gefunden. Das eucharistische Brot soll nicht unsren Körper sättigen, sondern unser Herz und unsere Seele zum Wohle des Umgangs miteinander und mit Gott. Jetzt stehen noch die Kar- und Ostertage an. Viele sind und waren mit viel Eifer und Engagement dabei und freuen sich auf das Fest am Weißen Sonntag

  • Weltgebetstag der Frauen

    Steh auf und geh – 30 Jahre Ökumenischer Weltgebetstag

    Seit über 30 Jahren wird der Ökumenische Weltgebetstag in Bendorf gefeiert. Frauen aus der katholischen und evangelischen Gemeinde haben diese weltweite Aktion unterstützt und diesen Gottesdienst zu Tradition werden lassen. Aber wie alles im Leben steht manches ab einem bestimmten Zeitpunkt an einer Wende. So haben viele Frauen das Alter erreicht, dass sie sich aus der Vorbereitung zurückziehen dürfen. Dieser Wendepunkt zeichnete sich im letzten Jahr ab und die Frage stand im Raum: Weiter machen oder aufhören. Der Vorbereitungskreis entschied sich weiter zu machen und Gemeindereferentin Judith Richter kam die Idee, eine Kooperation mit dem Kirchenchor Bendorf/Sayn und dem Frauenchor Sayn – mit ihren Leiterinnen Frau Nieratschker und Frau Seidel – anzuregen. So freute sie sich mit den anderen Frauen des Teams, dass hier eine erste Unterstützung und Kooperation, besonders im Musikalischen, möglich war und hieß alle, die zum ersten Mal dabei waren, herzlich willkommen. Ihr Wunsch wäre, so Frau Richter, dass sich diese Zusammenarbeit stabilisieren würde, so dass der Gottesdienst – der bisher in Bendorf immer im Wechsel zwischen St. Medard und der Evangelischen Kirche – gefeiert wird, zukünftig auch in Sayn gefeiert werden kann. So feierten alle gemeinsam einen schönen Gottesdienst im Zeichen „Steh auf und geh“ – mit Texten und Liedern von Frauen aus Simbabwe. Anschließend traf man sich zum gemütlichen Teil im Pfarrheim und ließ den Tag mit guten Gespräch bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

  • Fotogalerie zum Weltgebetstag

Hermann Helling erhält Verdienstmedaille

Drei König 2020 in St. Medard

Fronleichnam und Pfarrfest in Bendorf 2019

  • Pfarrer Jérôme Ouedraogo aus Burkona Faso zu Besuch in Bendorf

    Wir freuen uns Pfarrer Jérôme Ouedraogo aus Burkona Faso wieder hier begrüßen zu können.

    Seit 9 Jahren ist er immer wieder zu Besuch in Bendorf bei Pfarrer Joachim Fey. Pfarrer Fey hat ihn und seine Familie bei einem Aufenthalt in Burkina Faso kennengelernt und den Kontakt während seines Studiums in Rom mit ihm gehalten. Es ist eine enge Freundschaft mit Pfarrer Jérôme entstanden und bei seinen Besuchen in Bendorf hat Pfarrer Jérôme viele neue Freundschaften geknüpft.

    Aus seinen Erzählungen haben die Bendorfer viel Interessantes und Lehrreiches über das Leben in Burkina Faso, in Afrika und über die hilfreiche Arbeit von Pfarrer Jérôme in dem Bistum Nouna gelernt.

    Im Gottesdienst hat er in seiner Predigt über sein Wirken in seiner Heimat berichtet. Viele Gemeindemitglieder haben in der Vergangenheit Pfarrer Jérôme Spenden mitgegeben, um all das leisten zu können, worüber er jetzt eindrucksvoll berichtet hat. Wir sind froh, dass wir die Menschen in Nouna mit unseren Spenden unterstützen konnten.

    Sicher haben Sie gemerkt, dass noch viel mehr nötig ist, um erfolgreich zu helfen. Wenn Sie die Arbeit von Pfarrer Jérôme unterstützen wollen, können Sie Ihre Spende im Pfarrbüro abgeben, eine Spendenbescheinigung wird gerne erstellt. (Auch wenn Pfarrer Jérôme nicht in Bendorf ist, werden Spenden für seine Projekte vom Pfarrbüro an ihn weitergeleitet.)

    Parrer Jérôme wird noch gut eine Woche (bis Anfang September) in Bendorf sein, dann wünschen wir ihm eine gesunde und glückliche Heimreise und freuen uns, wenn er uns im nächsten Jahr wieder besucht.

    Die Predigt über das Wirken von Pfarrer Jérôme finden Sie unten.

  • Die Predigt von Pfarrer Jérôme zum Nachlesen

  • Eindrücke aus dem Heiligen Land - Fotos von der Reise

  • Reisende aus der Pfarreiengemeinschaft besuchen das Heilige Land

    Vom 7.11.bis 16.11.2016 war eine Pilgergruppe ais der Pfarreioengemeinschaft im Heilige Land.

    Im November, wenn es hier oft trüb und dunkel ist, lädt Israel mit gemäßigten Temperaturen zum Besuch ein. Es ist zwar nicht mehr so heiß, aber die Reise ist dennoch anstrengend attraktiv, denn das Programm ist dicht gefüllt mit vielen eindrucksvollen Landschaften, biblischen Orten und der Begegnung mit fremden Kulturen. Kurz vor dem Advent können wir uns viele Orte anschauen, die uns den menschgewordenen Gott nahebringen: das Kind von Bethlehem, den Rabbi Jesus am See Genezareth und den Gekreuzigten und Auferstandenen von Jerusalem.

    Die geistliche Begleitung durch Gemeindereferentin Judith Richterund Pfarrer Joachim Fey will Ihnen die spirituelle Dimension dieser Reise erschließen: Gebete, Gespräche, Gottesdienste, Austausch in der Gruppe sollen helfen, die manchmal schwierigen und widersprüchlichen Eindrücke zu verarbeiten. Und die Freude am Glauben, an der Gemeinschaft und der Geselligkeit sollen nicht zu kurz kommen.

    Das ausführliche Programm und weitere Informationen finden Sie in unserem Infoblatt.

Veranstaltungen und Termine

  • Repaircafé bald auch in Bendorf - Bastler gesucht

    Das Repaircafé im Mehrgenerationenhaus in Koblenz ist mittlerweile eine feste Institution. Nun geht ein weiteres Repaircafé in der Außenstelle des Mehrgenerationenhauses in Kooperation mit der Pfarreiengemeinschaft Bendorf an den Start.

    Im Pfarrsaal am Kirchplatz 18 in 56170 Bendorf findet am 06. April um 18:00 Uhr ein Treffen für alle Interessierten, die als Bastler oder im Orga Team mitarbeiten wollen, statt.

    Am 04. Mai findet das erste Repaircafé im Pfarrsaal statt und von diesem Termin an immer am ersten Mittwoch im Monat von 18:00-21:00 Uhr.

    Bastler, die ehrenamtlich maximal zwei bis drei Stunden im Monat alles reparieren, was sich mit einer Hand tragen lässt sind herzlich willkommen.
    Beim Repair Café handelt es sich um ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam ihre kaputten Dinge reparieren. Die Idee dahinter ist nicht nur einen Ort des Austauschs und Von-einander-Lernens zu schaffen, sondern auch ein kleines Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft zu setzen. Wer nur Interesse am geselligen Beisammensitzen hat, ist auch gern gesehener Gast im Repaircafé. Als Währung wird ein freundliches Dankeschön oder das Mitbringen von Keksen oder Kuchen gern gesehen.